Friedrich-Magnus-Gesamtschule / Laubach

Jugend-Literaturpreis der OVAG

Literaturpreis-Trägerinnen beeindrucken Abgangsklassen


Am Montag lasen drei Siegerinnen des 8. Jugend-Literaturpreises der OVAG in der Aula der Friedrich-Magnus-Gesamtschule in Laubach ihre prämierten Werke vor.
Förderstufenleiter Jörg Steiß betonte gegenüber den rund 100 Schülerinnen und Schülern der Abgangsklassen den hohen Stellenwert, den die Lese- und Schreibförderung an der Friedrich-Magnus-Gesamtschule genießt. Unterstrichen wurde dies durch die Anwesenheit des Schulleiters Wolfgang Hölzer sowie des Laubacher Bürgermeisters Peter Klug, der traditionell zu den Gästen der Lesetournee der OVAG-Preisträger in der Gesamtschule gehört. Zunächst stellte die aus Nidderau stammende Sabine Theiß mit ihren Geschichten „Endstadium“ und „Der du bist im Himmel“ ihre Auseinandersetzung mit den Themen Sterbehilfe und Sinnsuche vor. Die Beschäftigung mit dem Tod wurde in „Wo stumme Uhren leise schlagen“ von Solvejg Kassandra Kleber aus Mücke aus der Sicht eines „Todesengels“ geschildert. Marie-Luise Lohmeyer aus Laubach gestaltete mit „Freitags“ den Ausbruch einer jungen Frau aus ihrem Rollenmuster. Allen drei Vorträgen merkte man die professionelle Vorbereitung an. Die zuhörenden Schülerinnen und Schüler zeigten sich begeistert von der eindrucksvollen Vortragsweise. Abschließend präsentierte Marie-Luise Lohmeyer, eine ehemalige Schülerin der Friedrich-Magnus-Gesamtschule, eine von ihr verfasste Dichtung im Stil des Poetry Slam. Mit ihrer literarischen Verarbeitung des brutalen Mordes an einem obdachlosen Straßenmusiker im letzten Jahr in Wiesbaden wusste Marie-Luise Lohmeyer ein fasziniertes Publikum in ihren Bann zu schlagen.

 

DSC_0027_Bildgroesse_aendern.JPG

DSC_0002.jpg

DSC_0014.jpg